Depressionen, Ängste, Panik und Panikattacken etc.
  - oft andere Ursachen als angenommen!

Diese Informationsseite möge bitte nicht als "Konkurrenz" zu einer seelischen Behandlung angesehen werden, sondern eher als wichtige Ergänzung.

Ich möchte jedoch darauf hinweisen, dass viele Fälle völlig anders liegen und aus anderen, nämlich auch körperlichen Gründen zu ihren psychischen Problem kommen. Auch wenn der Patient natürlich die psychische Seite vor Augen hat und sieht, kann es dennoch sein, dass er wegen Vitamin- und Mineralien-Mängel erst in die Lage gekommen ist, das Opfer zu werden.

Zumindest jedoch kann man sagen, dass eine Abhilfe auch auf mentaler Ebene nicht möglich sein wird, solange man nicht den Organismus in einen Top-Zustand gebracht hat!

  1. "Depressionen" im Rahmen von Halbgesundheit
  2. "echte Depressionen"

A) "Depressionen" im Rahmen von Halbgesundheit.

Es haben mich im Laufe der Jahre viele Patienten mit den unterschiedlichsten mentalen Problemen aufgesucht. "Depressionen" sind ein beliebter Begriff, wenn es jemandem nicht gut geht. Wenn heute jemand zum Arzt geht, speziell zu einem "Neurologen" oder Psychiater, und wenn er dabei etwas in die Richtung äußert, dass er so niedergeschlagen ist, keinen Antrieb hat, müde und fertig ist, sich erschöpft fühlt und seine Arbeit nur mehr schwer bewältigen kann, dann bekommt er leider allzu leicht auf die "Depressions-Schiene". Man darf jedoch nicht übersehen, dass es eine "Krankheitsgruppe" gibt, die in ein völlig anderes Kapitel fallen. "Depressionen" sind dabei Teil des Ganzen und sehr wahrscheinlich nicht eine eigenständige psychische Krankheit!

Wenn Sie meinen, dass Sie zu dieser Gruppe gehören könnten, klicken Sie bitte dorthin: ("Halbgesundheit")

B)"echte Depressionen":

Auch hiezu habe ich etwas beizutragen, das von Interesse sein könnte:

Erstaunlicherweise haben sehr viel Patienten, die an Depressionen leiden, einen Missbrauch getrieben, bevor seine/ihre Zustände aufgetreten sind, nämlich reichlich Zucker und Süßigkeiten konsumiert (auch in Getränken). Dadurch kam es zu schwerwiegenden Mängeln, speziell der B-Vitamine. Dies löst Instabilität der Nerven aus, und plötzlich ist das Problem da! Sicherlich mag es Stress und derartige Dinge gegeben haben, aber wenn der Organismus in einem Top-Zustand gewesen wäre, wäre die "psychische Krankheit" möglicherweise gar nicht losgetreten worden! Bei der Befragung, wann bei den unterschiedlichsten Patienten die Probleme begonnen hatten, kamen 2 Dinge zum Vorschein:

a) Schwierigkeiten im Leben (irgendwelcher Art) UND
b) Mangelernährung. Es kristallisierte sich eindeutig heraus, dass die ECHTEN Probleme erst in Phasen von schlechter Ernährung Platz greifen konnten.

Dieser Punkt b) ist es, um welchen ich mich hier kümmere. Dieser muss in Ordnung gebracht werden, wenn man irgendetwas Effektives in Richtung Heilung zustandebringen will.

Das richtige Vorgehen dafür ist eine Basisregenration (genaueres siehe Basisregeneration) Es genügt nämlich leider keineswegs mehr, die Fehler wieder halbwegs rückgängig machen zu wollen, die man damals begangen hat. Im Gegenteil: Mehr als anderswo muss man eine echte gegenteilige Maßnahmen ergreifen, und das ist in diesem Fall eine exakt gemachte Basisregeneration. Wenn man in Krankheit abgeglitten ist, so bildet diese die neue Basis für die neue Gesundheit.

Das Gesagte gilt ebenfalls für Angst, Angstzustände, Panik, Panik-Attacken. Beide Varianten sind möglich (siehe oben: "a" und "b"). Die Abhilfe ist entweder leicht (wie bei "a"), oder sie benötigt eine Basisregeneration, damit auch auf psychischer Ebene eine Heilung erst möglich wird.

Autor: Dr. Thomas Kroiss

Für weitere Informationen ziehen Sie bitte das Menu links oben zu Rate!