Bluthochdruck durch Verkalkung

Es gibt verschiedene Erscheinungsbilder, die durch Verkalkung entstehen. 

Wenn eine allgemeine Verkalkung vorherrscht (also kein spezieller Bezirk besonders betroffen ist), so äußert sich das Leiden durch HOHEN BLUTDRUCK.

Meistens steigt der Blutdruck ("sinnvollerweise") zu dem Zwecke an, damit genug Druck vorhanden ist, um alle Organe gut zu versorgen. Daher ist es nicht nur richtig, blutdrucksenkende Mittel einzunehmen.

Die bessere Therapie wäre es, die Durchblutung zu verbessern, sodaß der Organismus nicht so viel Druck erzeugen braucht.

Will man also die Ursache behandeln, genügt es nicht, Medikamente zu nehmen, denn sonst schreitet "darunter" der Krankheitsprozess fort.

Dazu kommen die folgenden Therapien in Frage:

  1. OZON-Therapie
  2. CHELAT-THERAPIE
  3. Korrektur der Ernährung, Vitamine, Spuren-Elemente, Enzyme, etc.
Dies sind die Therapie-Bausteine für "Verkalkung".

Das Ziel der Therapien ist es, die Verhältnisse im gesamten Organismus zu verbessern, die Verkalkung zu stoppen, die Durchblutung zu verbessern und die Selbstheilungsprozesse so anzuregen, daß sich neue Blutversorgungen bilden können.

Es gibt auch andere Ursachen für hohen Blutdruck, lesen Sie bitte darüber in meinem Buch "Heilung statt Pillen" oder "Naturheilkunde" nach, oder bei: