Wie Krebs heute therapiert wird

Folgende Dienstleistungen  und Therapie-Arten sind bei mir erhältlich:

1) Zusatz-Therapien (zu üblicher schulmedizinischer Behandlung).

 Diese Therapie-Formen dienen als Ergänzung.

Operation, Chemotherapie und Bestrahlung sind Behandlungsarten, welche den Organismus belasten.

Im Falle von Krebs handelt es sich bereits um einen KRANKEN, vorbelasteten Organismus, sodaß es doppelt notwendig ist, das IMMUN-SYSTEM und den ALLGEMEINZUSTAND aufzurichten und oben zu halten.

Dies sind keineswegs nur nette "Zusatz-Therapien", die man nur macht, weil man sonst nichts zu tun hat. Im Gegenteil: Es kann genau den Unterschied machen, ob der kranke Organismus die Kraft hat, Heilung zu vollbringen oder nicht. Denn: 

A) der Organismus, der Krebs entwickelt hat, IST bereits krank. Eine Operation, eine Chemo oder eine radioaktive Bestrahlung entfernt oder vermindert (vielleicht) die Krebsgeschwulst, handhabt aber NICHT die Krankheit des Gesamt-Organismus. Und 

B) die Schädigung durch die Therapie (Chemo, Operation, radioaktive Bestrahlung) muß ausgeglichen werden! 

2) Echte "alternative" KREBS-Therapien.

Es gibt eine große Fülle an funktionierenden Krebs-Behandlungen.

Es handelt sich um natürliche oder naturnahe Verfahren, die zumeist dazu dienen, das körpereigene Immun-System dazu zu bringen, die Krebs-Erkrankung unter Kontrolle zu bekommen.

Das ist schon deshalb wichtig, weil die Geschwulst NICHT die Erkrankung ist, sondern der gesamte Organismus erkrankt ist.

Um zu verstehen, warum diese Verfahren nicht üblicherweise angewandt werden und warum sie unbekannt gehalten werden, muß man verstehen, womit die Pharma-Industrie ihr Geld machen kann und womit nicht.

Diese Industrie ist nur daran interessiert, PATENT-FÄHIGE Substanzen zu finden. 10 Jahre lang kann so eine Firma das neue Produkt allein vermarkten, erst dann darf es nachgemacht werden.

PATENT-FÄHIG bedeutet auch, daß es nicht in der Natur vorkommen darf (denn die Natur ist schon vorhanden und kann nicht patentiert werden) und daß es sich um eine (künstliche) SUBSTANZ handeln muß. (Wenn man z.B. Blut des Kranken abnimmt und einen Impfstoff herstellt, dann ist es keine Substanz, die man auf der ganzen Welt verkaufen kann, sondern eine individuelle Therapie. Daher ist so etwas für eine große Vermarktung uninteressant - und wenn diese Therapie auch noch funktionieren würde - sogar eine Konkurrenz, die ausgeschaltet werden müßte.

Also finden Sie von der Industrie her nur künstliche Substanzen (Chemo), und keine medizinischen Krebs-Therapien. In den (von der Industrie finanzierten) medizinischen Zeitschriften wird so etwas daher auch nicht propagiert oder erwähnt.

Daher ist für Sie als Patient wichtig:

A) Möchte ich so eine Therapie haben, oder will ich mich gleich nach Alternativen umsehen?

B) Werde ich mit der bisherigen Therapie gesund oder BRAUCHE ich eine Alternative?

Noch eine Sache ist wichtig, weil Ärzte dem Patienten oft nicht sagen, wie es wirklich um ihn steht:

Chemotherapie ist fast nie in der Lage, einen Krebs wirklich wegzubekommen. Manchmal kann sie ihn verkleinern.

Bei Operationen ist es meist fraglich, ob man alles entfernen konnte, deswegen wird eine zusätzliche Chemo empfohlen.

Da diese meist nicht hilft, muß man erwarten, daß der Krebs wiederkommt. (Aus diesem Grunde werden die "Nachsorge-Untersuchungen" gemacht.)

Daher MEIN RAT:

Man sollte unbedingt in der symptomfreien Zeit (also nach einer Operation oder nach Operation + Chemotherapie - falls das so gemacht wurde), solange also noch Ruhe ist und man keine Beschwerden hat, mit einer effektiven Nachbehandlung beginnen ("alternative Krebs-Therapie").

Leider wenden sich die meisten Patienten erst an unsereinen, nachdem der Krebs längst wiedergekommen ist, nachdem man alle möglichen giftigen Versuche ausprobiert hat und es völlig offensichtlich geworden ist, daß nichts mehr zu machen ist.

Oft kann dieser Patient nicht einmal mehr in die Ordination kommen. Man wird verstehen, daß das zu spät ist.

In solchen Fällen kann man nur mehr den Allgemeinzustand und die Lebensqualität verbessern.

Will man jedoch überleben, muß man wachsam sein, darf nicht alles glauben, muß sich auf die Hinterbeine stellen und rechtzeitig ALLES versuchen, was sinnvoll ist. Glauben Sie mir!

Lesen Sie bitte auf jeden Fall auch Ernährung und Krebs, man kann auf diesem Gebiet viel falsch machen und oft erstaunliche Verbesserungen erzielen!

Siehe auch bei "Liste der Krankheiten": "Krebs"